Neuer Käfig

Ein Blick auf unsere Foren Regeln erleichtert dir einiges!!!

  • Gratis für 3 Monate, alles weitere in unserem Info Beitrag

    Guten Tag,


    Ich trage seit langem einen CB6000 und meine Göttin hat sich auch einen Birdlock Picco zugelegt, den ich tragen muss wenn ich mal was ausgefressen habe. Im Picco kann/will ich nicht hart werden, da es dann ziemlich schmerz, was ja auch der Zweck dahinter ist, jedoch kann ich den maximal eine Woche anbehalten bevor der Schmerz zuviel wird.
    Welcher Käfig würde den kleinen am Hartwerden hindern? Oder anders, am CB6000 kann ich mir rein theoretisch einen Orgasmus verschaffen (was ich aus Respekt nicht mache), jedoch mag ich das Gefühl sehr, dass ich gar nicht hart werden kann im Picco.


    Sind die Käfige mit Dilatoren besser, damit verhindert werden kann, dass der kleine hart wird und ich dran spielen kann. Mir ist bewusst dass ich auch einfach die Finger davon lassen kann, was ich auch mache, jedoch bleibt der Gedanke, dass ich es machen könnte. Würde mich sehr über Antworten freuen

  • Dann würde ich dir immer zu einem [lexicon]Voll-KG[/lexicon] raten!
    Schellenmodelle werden ja praktisch nur durch den Hodensack gehalten. Der Hodensack kann sich ziemlich dehnen, wodurch der Schwanz mehr Platz bekommt, als er im schlaffen Zustand benötigt. Folge, er kann sich ausdehnen und die [lexicon]Schelle[/lexicon] mitsamt dem Sack nach vorne ziehen. Deswegen auch die schmerzenden Eier bei einer Morgenlatte.


    Ein [lexicon]Voll-KG[/lexicon] wird nicht vom Hodensack gehalten, sondern wie eine stählerne Unterhose getragen. Wenn du dich vor dem bestellen richtig vermessen hast, hat der Schwanz auch keine Möglichkeit mehr sich auszudehnen.

  • Ich kann Michel da nur zustimmen.
    Eine [lexicon]Schelle[/lexicon] ist auch leicht zu manipulieren, es sei denn man hat einen PA und der ist vorn im Käfig gesichert.
    Das braucht man bei einem gut angepassten [lexicon]Voll-KG[/lexicon] nicht.
    Es gibt da auch Modelle, die kaum auftragen und unter Hosen nicht sichtbar sind.
    Sicher ist der Preis etwas höher - aber saftey first ;-)

  • Ich muss mich der Meinung auch anschliessen.Eine [lexicon]Schelle[/lexicon] hat nun mal gewisse Nachteile.
    Bei einer Erektion kommt es zwangsläufig zu den genannten Unannehmlichkeiten,die dieses Verschlusssystem mit sich bringt und das ist einfach unangenehm.
    Klar sollte ein Keuschling so etwas ja auch nicht so oft haben,leider kann man gegen die Natur schlecht an.
    Und gerade wenn man dauerhaft so etwas tragen muss,stellt sich eine vermehrte Häufigkeit von ganz allein ein.
    So wie der Looker,den ich in diesem Fall benutze,nun mal ist,kann auch ich ihn nicht als komplett sicher bezeichnen.
    Erst nach diversen Umänderungen ist es möglich,eine Stimulation zu verhindern die am Ende zu einem Orgasmus wird.
    Bei mir musste der A-Ring angepasst werden,der Penisplug verlängert werden und der Abstand der Gitterstäbe enger gemacht werden um einen Erfolg zu verhindern.
    Deswegen muss ich schon zugeben,das ein [lexicon]KG[/lexicon] mit Hüftgurt dementsprechend sicherer ist.

  • Vielen dank erst mal für alle Antworten.


    Ein voller [lexicon]KG[/lexicon] kommt an sich nicht in frage, weil meiner Göttin dies nicht gefällt. Jetzt stell ich mir die frage, ob der Looker02 dann besser ist für ihre Zwecke als der CB6000. In anderen Worten, ist es unangenehm, dass ich an sich verhindern will, dass ich hart werde? Und ist die Stimulation schwieriger? Da ich mit meiner Göttin unter einem Dach lebe, ist die Einfachheit raus zu kommen zweitrangig, da ich dass nicht riskieren will oder machen will. Zudem stelle ich mir die Frage, ob ein enger Hodenring den Käfig nicht dichter an den Körper drücken wird und zusätzliche Einschränkungen bringt, was die Stimulation und das Hartwerden angeht?

  • Hm, meiner Ansicht nach hat der Ring wenig zu sagen, passen muss er, daß nix rausrutscht, aber auch nix abgeklemmt wird. Und, wenn der Käfig klein ist, dann kann nix groß werden, ok, evtl hart, aber das legt sich schnell, weil es nicht unbedingt angenehm ist....

  • Der Looker02 ist, wenn er einmal richtig angepaßt ist, wunderbar zu tragen. Engere Schellen bringen aber nicht den Effekt, daß keine Erektion möglich ist. Die habe ich nachts trotzdem. Aber mittlerweile sind die auch nicht mehr schmerzhaft. Und mir selbst eine Erektion zu verschaffen und mich zum Erguß zu bringen geht absolut nicht, zumindest ist das bei mir so. Also Dauerverschluß absolut kein Problem. Allerdings bin ich auch radikal beschnitten, was diesbezüglich absolut vorteilhaft ist.

  • Ich bin auch nicht beschnitten,deshalb habe ich mir auch den Looker02 zugelegt,denn durch die geschlossene Kappe vorn und den eingebauten Penisplug kann die Vorhaut nicht herausgedrückt werden bei einer Erektion.
    Wenn ich den Holytrainer mal trage,habe ich immer das Problem das die Vorhaut vorn aus dem Schlitz herausschaut,was dann unangenehm ist und auch verleitet daran herumzuspielen.
    Deshalb trage ich den nur dann wenn der Metall-[lexicon]KG[/lexicon] nicht angebracht ist.

  • Ich bin gar nicht beschnitten, macht es das unangenehmer? Was meinst du mit richtig anpassen? Auf was sollte ich achten?


    Sieh mal in meine Bilder


    <a href="http://www.keuschling.com/gallery/Image/344-mein-Looker02-im-Endausbau/"><img src="http://www.keuschling.com/gallery/userImages/f3/344-f3659997-large.jpg" alt="" /></a>


    Ich hoffe das klappt. Da stehen meine Maße. Das ist natürlich bei Jedem anders. Entscheidend ist, daß Du den A-Ring nicht zu groß wählst. Tips kann man da schlecht geben. Habe mit 38 mm angefangen und mußte auf 40 gehen. Ging sogar fast auf Kulanz und den 38er durfte ich behalten. Nehme ich manchmal noch. Kneift nur beim langen Sitzen. Vielleicht mit 40 mm anfangen, oder einen Cockring probieren, wobei der Looker-Ring anatomisch geformt ist und man mindestens einen mm abziehen kann, also statt 41 mm beim Cockring rund dann 40 mm beim Cockring anatomisch geformt, vom Looker.
    Die Pluglänge mit 2,2 cm ist unproblematisch bei mir. Nicht zu spüren. Einführen sehr vorsichtig. Natürlich muß der Plug auch reingehen. Das kann man vorher ausprobieren. Habe mit der 10mm-Kugel am Ende kein Problem. Hatte mal ein Prinzenzepter getragen, mit durchgängig 10 mm.
    Käfiglänge habe ich beim Blutpenis mit 60 mm gewählt. War vorher bei 30 mm. Das ging im Sitzen, wenn der A-Ring gegen den Bauch gedrückt wird und der Penis wirklich nur die 30 mm hat, garnicht. Schade und leider. War echt kurz. Habe schlaff ca. 6 cm. Man sieht den Käfig auch kaum bis garnicht in der Hose.
    Der Käfigdurchmesser wird von Steelworxx eigentlich fast pauschal immer mit 35 mm vorgesehen, wenn man nichts anderes sagt. Kann man so annehmen, wenn die keinen Super-Mega-Penis hast.
    Wie gesagt: Steelworxx ändert auch mindestens einmal, für vielleicht maximal 50 Glocken, inklusive Rücksendung. Passform ist absolut und unbedingt wichtig. Perfekter Sitz bringt erst die echte Freude. Es drückt und zwackt bei mir absolut nix. Nicht zu spüren.
    Sonstige Fragen gern.

  • Hallo,


    war jetzt eine Zeit lang unterwegs. Danke für die Antworten. Habe es jetzt mal abgemessen, jedoch ist mir etwas aufgefallen, dass ich mehr als 6cm zu brauchen scheine. Ich fühle den CB6000 ziemlich ganz aus und der ist mit der Krümmung 12 cm lang. Würde dann eine Länge von 6-8 cm nehmen für den Looker?
    Die andere frage ist die Länge des Dilators, an sich sieht es auf der Seite ja so aus, als würde dieser bis hinter den Cockring gehen, ist dies notwendig? Was sind die Vor- und Nachteile eines langen Dilators. Meine Göttin hat bereits mit Dilatoren gearbeitet, die dicke ist also kein Problem.